Herzlich Willkommen beim Skript-Doktor!

Sie betreten gerade die deut­sche »Autoren-Arztpraxis« im Inter­net. Hier erhalten Sie Hilfe bei der Kon­zep­tion und Über­ar­bei­tung dra­ma­ti­scher Stoffe. Zudem finden Sie hier viele kos­ten­lose Tipps; nicht zu vergessen die zahlreichen Artikel in meinem Drama-Blog. Mein Angebot richtet sich dabei vor allem an folgende Zielgruppen:

  • Filmautoren

  • Fernsehautoren
  • Hörspielautoren
  • Interessierte Produzenten

Skriptlektorat

19000
  • Umfang 90 bis 120 Seiten

Wenn eine Geschichte kränkelt

Wenn eine Geschichte kränkelt, geht man zum Skript-Doktor. Das klingt logisch. Voraussetzung dafür ist aber, dass man die Symptome einer textlichen „Erkrankung“ erkennt. Im weiteren Verlauf dieser Seite erhalten Sie daher Antworten auf die folgenden Fragen:

  • Woran erkenne ich, dass mir ein Skript-Doktor helfen kann?
  • Was macht der Skript-Doktor dann eigentlich mit meinem Skript?
  • Was habe ich davon, einen Skript-Doktor zu engagieren?
  • Einen Skript-Doktor zu beauftragen – heißt das, ich bin als Autor ungeeignet?
  • Wie kann ich Kontakt aufnehmen?

Ein Fall für den Skript-Doktor!

Die Symptome

Die Symptome für eine „kränkelnde“ Geschichte sind vielfältig. Hier eine Auflistung der gängigsten, die mir in den letzten Jahren begegnet sind:

Es geht nicht weiter. Zum dritten Mal eine angefangene Szene wieder verworfen. „Das bringt doch gar nichts an dieser Stelle!“ Oder „Die ganze Idee zum Skript ist Quatsch!“. Viele Autoren kennen solche Frustphasen während des Schreibens. Bevor Sie aber wirklich die Flinte ins Korn werfen, holen Sie sich Hilfe von außen. Zum Beispiel von einem Skript-Doktor.

Sie hätten schwören können, Ihr Stoff ist genial. Die Art, wie Sie es geschrieben haben: super witzig und originell. Und die Grundidee gab es sowieso noch nie. Warum nur springt der Funke nicht über? Ein Fall für den Skriptdoktor.

Da hat man 90 Seiten auf den Höhepunkt hingearbeitet und dann geht die eigene Rechnung nicht auf. Irgendwie entsteht zwischen den Hauptcharakteren im Konflikt nur halb so viel Spannung wie beabsichtigt. Und man ist geneigt, den Mülleimer mit dem halbfertigen Skript zu bedienen.

Stop! Auch hier ist Hilfe möglich.

Sie möchten ein Skript über Frauenrecht in Afrika schreiben und alle denken, dass ist ein verherrlichender Film über die Kolonialzeit? Ja, das mit dem genauen Adressieren der Zielgruppe ist auch so eine Sache. Ich zeige Ihnen Wege, wie Sie noch die Kurve kriegen, ohne neu anfangen zu müssen.

Ob Ihre Geschichte am Ende nur einen kleinen Schnupfen oder einen handfesten Virusinfekt hat, stellt sich im Rahmen unserer Zusammenarbeit heraus. Für beides gibt es aber eine Behandlung, die wirksam und wirkungsvoll ist. Versprochen!

Die Behandlung

Die Behandlungsmethoden einer textlichen „Erkrankung“ sind genau so vielfältig wie die Anzahl möglicher Ursachen. Dennoch gibt es eine gewisse Häufung bestimmter Symptome.

Ich analysiere den Handlungsaufbau – das Gerüst hinter Ihren Geschichten. Ich betrachte den Aufbau der Charaktere und Ihre Position zueinander. Und ich gebe Empfehlungen, wie ich vorhandene Probleme lösen würde.  Häufig liegt das Problem einer Textbaustelle viele Seiten vor  ihrem Auftreten. So kann schon die Exposition die Weiche in Richtung Sackgasse stellen. Sollte das der Fall sein, ist es sinnlos, die ersten 50 Seiten des Skriptes zu ignorieren und nur an den Dialogen im letzten Drittel zu arbeiten.

Der Erfolg

Was können Sie erwarten?

  • Überwindung von Schreibblockaden
  • Neue Lösungsansätze für die „Problempunkte“ Ihres Skripts
  • Inspiration für Charakterisierungen Ihrer Hauptfiguren
  • Selbstbewusstes Auftreten bei Pitches und Skriptkonferenzen

„Ich glaube, mein Drehbuch ist nicht mehr zu retten. Oder?“

Eine kränkelnde Geschichte bedeutet mitnichten, dass alles verloren ist. Meistens bedarf es nur ein paar kleiner Kunstgriffe und schon platzt der „kreative Knoten“ wieder. In seltenen Fällen kann es allerdings sein, dass man grundsätzliche Überarbeitungen vornehmen muss, weil man seinen Handlungsaufbau nicht gut genug durchdacht hat.

„Vielleicht bin ich als Autor einfach ungeeignet?“

Wenn man schon Hilfe von einem Skript-Doktor in Anspruch nehmen muss, heißt das dann vielleicht, man ist als Autor ungeeignet? In aller Deutlichkeit: das ist totaler Quatsch! Die erfolgreichsten Skriptautoren der Filmgeschichte haben sich für ihre Meisterwerke Unterstützung von Dritten geholt.

George Lucas‘ erste Skriptfassung seines „Krieg der Sterne“ hatte noch – sagen wir es mal diplomatisch – etwas Luft nach oben.

Über den Skript-Doktor

Wer mit gesundheitlichen Problemen zum Arzt geht, möchte im Vorfeld sichergehen, dass der ausgewählte Mediziner sein Handwerk auch versteht. Das ist beim Skript-Doktor nicht anders. Folgende Links beinhalten weitere Informationen über mich und meine Arbeit.

Bei Interesse freue ich mich über Ihre Nachricht. Ein erstes Telefonat ist immer kostenlos und kann Ihnen die Entscheidung erleichtern, sich bei der Arbeit an ihren dramaturgischen Stoff von mir helfen zu lassen.

Kontakt aufnehmen!

Eine Auswahl meiner Lektorats-Angebote

Kurzeinschätzung

8000
  • In aller Kürze: wie sind die gegenwärtigen Marktchancen Ihres Stoffes, wo sind generelle Probleme bereits sichtbar oder zu erwarten?

Schnelle Hilfe

Kurz-Treatment

10500
  • Sie haben ein kurzes Treatment geschrieben und wollen es „an den Mann“ oder „an die Frau“ bringen? Ich helfe Ihnen bei einem erfolgreichen Pitch!

Gut für den Pitch

Skript-Lektorat

19000
  • Das volle Paket für das fertige Drehbuch: ich lektoriere Ihr Skript und gebe Ihnen gute Tipps oder auch ein referenzfähiges „PROCEED“.

Der Klassiker

Tagesberatung

75000
  • Einen ganzen Tag stehe ich Ihnen „in persona“ für die Entwicklung Ihres Projekts zur Verfügung, gerne vor Ort oder in meinem Büro in Berlin.

Ein Tag voller Rat

Nicht fündig geworden?

Kein Problem. Lassen Sie sich ein individuelles Angebot erstellen!

Individuelles Angebot anfordern!