Antwort: Das ist natürlich eine schwer zu beantwortende Frage, aber es gibt ein paar Indikatoren:

  1. Wenn man seinen Lesern die ersten 20 Seiten als Ausdruck mitgibt, rufen sie am nächsten Tag an — nicht, um zu kritisieren, sondern weil sie weiterlesen wollen;
  2. Niemand stellt Verständnisrückfragen;
  3. Die zehn Erkennungszeichen für ein schlecht geschriebenes Skript treffen nicht zu;
  4. Sie haben kein Problem, folgende zwei Fragen kurz, klar und verständlich zu beantworten: worum geht es, und worum geht es wirklich?