Inhaltsangabe und Szenenfotos zur Folge 415

Zusammen mit Co-Autor Guntmar Lasnig hatte ich 2017 die Idee für eine Folge „Großstadtrevier“ entwickelt und das Drehbuch geschrieben. Im Herbst d.J. hat das Team der Letterbox Filmproduktion in Hamburg und Umgebung für den NDR gedreht. Am 19.2.18 um 18.50 Uhr wird die Folge „Drah di ned um“ nun zum ersten Mal in der ARD ausgestrahlt.

EDIT: die Folge ist in der ARD-Mediathek bis zum 30.6.22 !

Super Folge! Ich musste teilweise laut auflachen, der Wiener ist der Hammer, und die Hamburger Kollegen spielen wirklich grandios!!! Könnte mir vorstellen, dass viel gelacht wurde am Set! Aber ich fand auch die Geschichte mit der traumatisierten Frau sehr mitreißend, gelungener Gegenpol zu der „lustigen“ Einbruchsserie. Großstadtrevier ist mitlerweile ein richtig guter Vorabendkrimi, war mir früher etwas zu seicht – jetzt passt es!

Henning K., Zuschauer

Ich schaue das Großstadtrevier schon Jahre, und es gab immer mal bessere und weniger gute Folgen. Aber diese Folge habe ich mir sogar noch mal in der Mediathek angesehen. Der Dialekt, die Gags – super! Es hat einfach nur Spaß gemacht, und warum nicht mal mit der Einbrecherbande sympathisieren, die haben in dem Fall ja zum Glück niemanden verletzt… und am Ende werden sie ja doch geschnappt, was ich überigens auch super fand! Endlich mal kein klassisches „Handschellen an, fest genommen“!!!
Die traumatisierte Frau war natürlich der krasse Kontrast, das war wirklich tragisch, aber auch so was gibt es leider… Alles in allem: Super Folge!

Astrid G.

Eine der besten Folgen seit der aktuellen Staffel! Hab mich lange nicht mehr so amüsiert.

P.S.: Und neben den amüsanten Aspekten noch die Geschichte um die Frau, die von einem Einbruch schwerst traumatisiert wurde – das ist Großstadtrevier at its best!

Max S.

So eine unmögliche Folge habe ich noch nicht gesehen. Einen blöderen Kommissar gibt es wohl nicht…Wenn die nächsten Folgen auch so hirnrissig sind,werde ich die Serie nicht mehr ansehen.

B. Schmidt

Für mich die absolut beste Sendung! Tolle junge Schauspieler, die eine Geschichte spannend, witzig und wirklich kinomäßig gedreht (Verhaftung etc.), die andere echt traurig, ebenfalls mit einer tollen Schauspielerin. Ansehen lohnt sich!
Und der absolute Knaller: die Musik! Falco ist klar, geht immer, aber zu dem Fall einfach mega. Aber alle anderen Lieder hab ich mir gleich runtergeladen.

Jule

Eine "deleted scene" mit Dirk

Wurde nicht gedreht, weil Dirk damals kurzfristig wieder ins Krankenhaus musste.

Vor dem PK 14: Dirk hat gerade eingeparkt und unterhält sich mit Piet Wellbrook. Kommissar Prechtl kommt aus dem Revier, flankiert von seinen zwei ND “BODYGUARDS”.

DIRK: Isser das?
PIET: Jo.
DIRK: Sieht mir ja wie’n Grootmogul aus.

Prechtl sieht, dass die Tür von Dirks Auto die Beifahrertür seines Einsatzvans blockiert.

PRECHTL (hat Dirk vielleicht gehört) So, und wenn Sie den älteren Mitbürger aussteigen lassen, können wir ja mal einsteigen.
DIRK: Ich geb’ dir “älteren Mitbürger”.
PRECHTL: (steigt in den Van) Aufsitzen und losreiten.

Näheres zu Crew und Besetzung

Wer teilt, hat mehr vom Netz!

Meine neuesten Beiträge

 

Zur Blogübersicht